Massenmedien

Gibt es im Internet Leser?

Eine blöde Frage, wenn man das alte Paradigma der Gutenberg-Ära zugrunde legt: Autor und Leser, zusammengebraucht durch Verleger. Dieses Paradigma bildet nicht die Verhältnisse im Internet ab. Also ist die Frage doch berechtigt. Was ist das neue Paradigma? User, Publisher und Marketer vielleicht - spielen wir es mal durch. Außerdem stelle ich zwei Suchmaschinen vor, die anders sind als Google.

Sie können keinen ordentlichen Beruf? Werden Sie Sektenexperte!

Wenn man liest, was im Netz über Thelema geschrieben wird, dann fallen zwei Sachen auf:

  1. Die Texte sind voller Bewertungen
  2. Die Texte entbehren sachlicher Details

Beides hängt eng miteinander zusammen. Da die Texte zu 98% von Leuten geschrieben sind, die keine Erfahrung, keine Ahnung haben, erklärt sich die Unkenntnis. Es liegt nahe, dass sie das Nichtwissen durch Urteilen ersetzen. Vermutungen und Hypothesen stellt jemand auf, der selbst etwas herausfinden, wissen möchte. Die meisten, die über Thelema schreiben, wollen nur kundtun, dass sie dagegen sind. Das aber mit viel Redundanz.


... irgendwo da draußen sind sie und tun unbeschreibliche Dinge ... sagen die Experten

Über Moralentwicklung und die Stufen moralischer Urteile. Erläuterungen zum Stufenmodell von Kohlberg

Skandale! Sensationen! Auch dann, wenn die Massenmedien über Spiritualität berichten. Wenn es um Spiritualität geht, wird die Moralkeule ausgepackt: Düstere Machenschaften, Gewalt, das kennzeichnet Sekten. "Sekte" ist ein lange erprobter Kampfbegriff, um Minderheiten zu stigmatisieren und zu drangsalieren. Denn die Sektierer, die in den Sekten, sind böse. Mit den Bösen dürfen die Guten, die "Experten", umspringen wie es beliebt. In diesem Artikel geht es um Moral.