Weblogs

Die Ökominaten auf dem Weg zur Weltherrschaft

Kennst du das? Du gehst nichts Böses ahnend durch die Stadt und dann tritt dir ein .. so ein als Umweltschützer getarnter Ökominaten-Agent entgegen: "Wissen Sie, dass täglich fünfzig Tierarten aussterben? ..."

So geht es los. Was folgt danach? Die Taktiken sind verschieden. Oft folgt ein Rekrutierungsgespräch, das auf einer Anti-Atom Demo oder einem Schlauchboot im Atlantik endet. Wenn eine Bohrinsel in der Nähe ist, bist du dort nicht unbedingt willkommen ...

Vom kleinen Jungen, der Zahnweh hatte - eine Geschichte über echte Hilfe und falsche Helfer

Der kleine Bub mit Zahnschmerzen und nach der Behandlung
Das ist der kleine Junge, von dem diese Geschichte erzählt. Er ist ein tapferer kleiner Kerl. Doch da rollt eine Träne über seine linke Wange, wenn du nach links schaust. Übrigens ist diese eine Träne viel zu groß geraten, sehr stark übertrieben! Und wenn du dir vorstellst, dass du so eine geschwollene Backe hast, dann verstehst du, dass man eine kleine Träne weinen kann und trotzdem ein tapferer kleiner Junge sein kann. Schau auf das rechte Bild: da scheint die Sonne wieder, die Backe ist nicht mehr dick ... ach, ich greife vor. Eine Geschichte muss vom Anfang an erzählt werden. Und anfangen tut sie links, mit der (viel zu groß geratenen!) Träne am Abend im Bett. Am nächsten Morgen war die Backe immer noch dick.

Ist Thelema nur für Intellektuelle?

Collage: Ist Thelema nur für Intellektuelle?

Vor einigen Jahren lief auf Radio ffn eine Comedy Sendung. Eine Szene ist unvergesslich geblieben. Der eine von den schrägen Saufbrüdern ist im Begriff, die Tür zur Stammkneipe aufzubrechen, denn die verflixte Tür ist verschlossen. In seinem Tran merkt er das nicht. Die Wirtin weist ihn verärgert auf das Schild "Geschlossen" an der Tür hin. Ernüchterung, kurze Pause, und dann die aufbrausende Antwort: "Muss man denn Literaturwissenschaft studiert haben, nur um sich in der Göpelhalle besaufen zu können?!" Wir alle kennen diese Frage und haben täglich mit ihr zu tun.

Das Schiff

Damals plätscherte Wasser in den Bibeln.. Auf gottes ToDo Liste stand: Tabula rasa (Tafel abwischen). Die Schüler hatten zuviel vom Alten abgeguckt. Darum bekam die Schöpfung ein update ... - Damals? Seit 08.04.1904, 12:00 läuft wieder eins. Und was keiner weiß: Auf die Menschheit gibt es keine Garantie mehr.

Beispiele zur Verwechslung von Affekt und Wille - das größte Missverständnis über THELEMA (Teil 2)

Jeder spirituelle Entwicklungsweg birgt Gefahren: Du willst dich verändern. Aber was wird dabei aus dir? Sollst du aufhören zu denken, oder willst du anders denken lernen? Wir bewegen uns jetzt auf dünnem Eis, denn: Wie unterscheidest du das Eine vom Anderen? Wenn der Verstand zur Hürde wird - wie wird man den Verstand "auf die richtige Weise" los? Wie transzendierst du dein Denken, statt ein infantiler Gläubiger zu werden?

Die Verwechslung von Prä-Rationalität (Affekt) und Trans-Rationalität (Wille) - das größte Missverständnis über THELEMA

Über die Verwechslung von Prä-Rationalität und Trans-Rationalität (Wille): Wer die verwechselt, versteht Thelema falsch. ... ACHTUNG! HALT! Der folgende Beitrag ist nur für LeserInnen geeignet, die über 18 Jahre sind! Indem Sie auf "Weiterlesen" klicken, versichern Sie, dass Sie mindestens 18 Jahre alt sind. Minderjährige schließen sofort den Browser und werfen sich mit geschlossenen Augen auf den Boden!

Wozu hat Michael D. Eschner Bücher geschrieben?

Ein Experiment um die Frage: Wozu hat MDE Bücher geschrieben? In seinem Schriftwerk zeigte er seine Werte. Wenn man sich die Werte vergegenwärtigt, findet man Anhaltspunkte für Antworten. Ein literarisches Experiment? Sicher ein Sprachspiel, ein Spiel mit Sprache. So wie immer, wenn jemand spricht oder schreibt.

Michael D. Eschner, ZDF Drehtermin
Michael Eschner beim Drehtermin 2004 fürs ZDF. Es war der letzte Auftritt im Fernsehen. Danach gab es keine neuen Skandale und das öffentliche Interesse an dem, was er "sonst noch" machte und wollte, schwand. | © MultiWelt Verlag

 

Ein Gott des Krieges und der Rache, der Herr des Äons

Ra Hoor Khuit stellt sich - endlich! - als herzerfrischend anders denn der winselnde leidende Gott der alten Jammerzeit vor. Er sagt gleich zu Beginn: ich bin ein Gott des Krieges und der Rache. Wunderbar! Aber wieso ist das für Handlungsfreiheit so entscheidend? Was ist das überhaupt für eine Art von Rache?

Das Zeitalter des Nihilismus und das Neue Äon (2/2)

Im ersten Teil ging es um den Zeithorizont, den jeder Mensch hat, um den Nihilismus und um Friedrich Nietzsche. Ich habe dabei versucht, den Nihilismus an Alltäglichkeiten zu zeigen. Wäre er ein rein akademisches Problem, bräuchten wir nicht darüber zu reden. Die Nichtigkeit der Welt ist ein Übergangsphänomen. Wir müssen es verstehen, um eine andere Welt jenseits der alten Paradigmen zu errichten. Jedes Kleinkind weiß, dass es den Turm von gestern einreißen muss, um Bausteine für ein neues Spiel zu haben.

Das Zeitalter des Nihilismus und das Neue Äon (1/2)

Von der Nichtigkeit der Welt und der Freude des Erschaffens

Dieser Artikel ist der Auftakt einer Serie. In ihr werde ich Aspekte der Übergangszeit beleuchten. Der Beginn eines neuen Zeitalters und das Verenden des alten überlagern sich zeitlich. Ich möchte einen Beitrag leisten zum besseren Verständnis dieser Vorgänge.

Startschuss: Blog gestartet!

Willkommen, liebe Leserin und lieber Leser! :)

Wozu jetzt hier ein Blog? Was soll das werden? Das ist eigentlich ganz einfach: Gerade weil wir in Büchern machen, bleibt manchmal die schnelle Skizze links liegen. Das schnell Hingekrittelte wird übergangen, weil es nicht formvollendet ist, weil es isoliert dasteht oder aus ähnlichen Gründen. Oft dreht es sich um den Punkt: Weil wir (statt schneller unfertiger Notizen) wichtige Schriften zu wichtigen Themen machen. Dass da was verlorengeht, wenn es zu einseitig wird, weiß jeder.

Von Medizinern und Heilern

[Vorbemerkung: Wenn ich im Folgenden schreibe, Thelema ist ...(soundso), Thelema baut auf diesem und jenem auf, so ist damit gemeint: Ich, der Verfasser dieser Zeilen, beschreibe Thelema so und so. Man kann es auch anders sehen und sicher sehen es verschiedene Menschen anders. Wenn dem so ist - vielleicht kommen wir ins Gespräch.]

Ärzte vertrauen ihren Apparaten, aber nicht dem Menschen. Heiler vertrauen dem Menschen und gewöhnlich nicht den Apparaten.

Seiten