Thelema

Unerreichbar werden: Was es nicht bedeutet

Gerade lese ich eine Biografie über J.R.R. Tolkien. Dort fand ich nach einigen Ausführungen über die Beziehungen, die Tolkien in Oxford pflegte, einen bemerkenswerten Satz: "Wer so stark von seinen Gefühlen geleitet wird, ist wahrscheinlich kein Zyniker. Tolkien war niemals zynisch, denn er nahm an allem zu tiefen Anteil, um eine Haltung intellektuellen Distanziertseins einzunehmen. Er konnte eigentlich keine Meinung mit halbem Herzen vertreten, konnte bei keinem Thema unbeteiligt bleiben, das ihn interessierte."

Tolles Buch - aber das nur am Rande.

Mach dich unerreichbar!

Mach dich unerreichbar! Unerreichbar sein heißt, dass du selbst über deine Zeit bestimmst, über deine Lebensziele, über deine Wünsche. Es heißt nicht, sich in in eine Berghöhle zu verziehen, sondern über deinen Geist zu verfügen. Körperliche Hygiene steht hoch im Kurs heute. Geistige Hygiene muss dazukommen: Yoga, Achtsamkeit, Streben nach Erleuchtung.

Thelema als Kult des Sterns und der Schlange -oder- Thelema als Religion

Wenn ich die Leute auf der Straße frage, ist Thelema eine neue Religion. ("Leute auf der Straße" fragen heißt dieser Tage, googeln). Manchmal heißt es einschränkend, Thelema sei eine "neureligiöse Bewegung". Da stelle ich mir eine Anfängerreligion vor. Von und für Amateure. Die Amateure legen die Löffel noch ab und an auf die falsche Seite; ihnen fehlen Stempel und Würde einer richtigen Religion - aber hach, die Kindchen arbeiten dran!

Wegweiser zu Hadit

Wegweiser zu Hadit? Hadit ist das Zentrum jedes Menschenherzens, der Kern jedes Sterns. Darum wird für alles, was in Zukunft "menschlich" und "Menschlichkeit" heißt, entscheidend sein, Hadit zu erlangen, den Gott, der im zweiten Kapitel des Liber L vel Legis spricht. (Und solange Menschlichkeit Mitleid heißt, versucht jemand, das Alte Äon zu reanimieren.).

Weltkulturerbe

Es gibt viele umfangreiche Verzeichnisse und Kataloge. Die bezahlte Beschäftigung vieler Menschen besteht in deren Sichtung und Bearbeitung. Was sonst deren Nutzen angeht, tappe ich häufig im Dunkeln, z.B. beim Nutzen des Katalogs des Weltkulturerbes der UNESCO.

Thelema Glückstraining Teil 2: Die Bedrohung des Gewohnten - Glück und Lust - Erfolg ist dein Beweis

Nachthimmel

Im 2. Teil geht es um den Zusammenhang von Lust und Glück - es wird wieder philosophisch und hoch abstrakt, Vorsicht! Außerdem: Besteht nicht bei jeder De-Konditionierung die Gefahr, dass der verinnerlichte Sklavenhalter besiegt und durch den äußeren, den Ausbilder oder Guru, ersetzt wird? Wie sinnvoll oder nicht ist es, Beziehungen zwischen Menschen als Macht zu beschreiben? ... und andere spannende Fragen

Thelema Glückstraining Teil 1: Igitt Fisch!? - Muskelpanzer und Blockaden - Wilhelm Reich - Ausbildung und Aufklärung

Der Psychologe Wilhelm ReichHier ist der lange versprochene Artikel zum Thelema Glückstraining. So unzeitgemäß, dass die Presse es in Ekeltraining verdrehte. Das klang zotig, verrucht, skandalträchtig: es klang nach perversem Treiben und Michael D. Eschner hatte en passant die ihm zugedachte Rolle bekommen: "böser Guru". 6000 Fuß jenseits von Ku'damm und RIAS Gebäude und doch mitten in Berlin war etwas, das es noch nie gegeben hatte: die Thelema Abbey. - Foto: W. Reich von Robert Huffstutter

Wechsel und Stabilität

Wer bietet zehn Dollar für ne Mark? Ne Mark für neun Groschen? Niemand? Welche Währung soll's denn sein? Was ist überhaupt eine Währung? Der Mackensen weiß es und sagt es uns: die Geldordnung. Kurz und bündig. Was ist eine Geldordnung? Dazu schweigt der Mackensen, ich springe ein: Sie ist die Ordnung des universellen Tausch- und Sammelmittels von Leistung. Geld akkumuliert Lebenszeit.

Selig sind die Unschuldigen - frei nach Ayn Rand

Ein Geisterbeschwörer(experte) fühlt sich in einer thelemischen Gesellschaft wie ein metaphysisch Ausgestoßener. Es ist, als wurde er aus der Welt verbannt. Er fühlt sich, als ob er aus dem Teil des Universums gestoßen worden wäre, den er für andere (nicht für sich selbst) deuten wollte: Was ist das Gute und wie wirkt es.

Störfall Thelemit

Über Eigenverantwortung und den gefährlichen Luxus, alles Wichtige anderen zu überlassen

Jeder Thelemit ist ein Störfall der Gesellschaft. Nun weist uns die Soziologie darauf hin, dass die funktional differenzierte Gesellschaft durch die eigenständigen Subsysteme in hohem Grad resistent gegen Störungen ist. Und zugleich weist die soziologische Forschung nach, dass (und wieso) die Gesellschaft eine hohe Irritabilität aufweist. Ständig schwanken die Gesellschaft und ihre Teilsysteme zwischen zu viel und zu wenig Resonanz.

Ist Thelema nur für Intellektuelle?

Collage: Ist Thelema nur für Intellektuelle?

Vor einigen Jahren lief auf Radio ffn eine Comedy Sendung. Eine Szene ist unvergesslich geblieben. Der eine von den schrägen Saufbrüdern ist im Begriff, die Tür zur Stammkneipe aufzubrechen, denn die verflixte Tür ist verschlossen. In seinem Tran merkt er das nicht. Die Wirtin weist ihn verärgert auf das Schild "Geschlossen" an der Tür hin. Ernüchterung, kurze Pause, und dann die aufbrausende Antwort: "Muss man denn Literaturwissenschaft studiert haben, nur um sich in der Göpelhalle besaufen zu können?!" Wir alle kennen diese Frage und haben täglich mit ihr zu tun.

Seiten