Magie

Es gibt Menschen, die behaupten, es gäbe Neutrinos: Etwasse, tausendmal kleiner als Atome, pro Sekunde schießen 6 Milliarden davon durch jeden Quadratmeter der Erde. Sie kommen von der Sonne, knallen durch alles durch und fliegen am anderen Ende der Erde wieder raus.

Es gibt Menschen, die behaupten, es gäbe Astralwelten: Etwasse jenseits der Materie, belebte Gegenden jenseits des dreidimensionalen Raumes (vielleicht vier-, vielleicht neundimensional). Dort gibt es intelligente Lebewesen. Menschen können diese Welten betreten und mit deren Bewohnern Kontakt aufnehmen.

Der erste Fall heißt Wissenschaft und wird akzeptiert. Der zweite Fall heißt Magie und die meisten glauben nicht, dass sie möglich ist. Wie so oft, haben die meisten keine Ahnung. Einige wenige wissen aus Erfahrung.

Wie ziehe ich die Grenzen meiner Lebenswelt?

Schillerdenkmal, Detailansicht

"Wählet euch eine Insel!" sagt das Liber L vel Legis. / Der Mensch ist nur Mensch, wenn er sich Ziele setzt, sonst bleibt er ein Tier - das stammt, glaube ich, von Nietzsche. / Und wenn ein Thelemit sich fragt, was der Sinn des Leben ist, weiß er, dass er die Antwort nur selbst geben kann. In allen Fällen geht es um Entscheidungen, oder auch nur Wahlen, in allen Fällen geht es um Grenzziehung. Dies tue ich, jenes nicht. Wie unmodern. Und so wichtig! [Foto: wikimedia commens/ MSeses]