Wegweiser zu Hadit

Wegweiser zu Hadit? Hadit ist das Zentrum jedes Menschenherzens, der Kern jedes Sterns. Darum wird für alles, was in Zukunft "menschlich" und "Menschlichkeit" heißt, entscheidend sein, Hadit zu erlangen, den Gott, der im zweiten Kapitel des Liber L vel Legis spricht. (Und solange Menschlichkeit Mitleid heißt, versucht jemand, das Alte Äon zu reanimieren.).

"Nu! Das Verbergen von Hadit."

Die sinnliche Welt, 'die Welt da draußen' verbirgt Hadit. Wer das Liber L vel Legis nicht kennt und nur diesen Vers liest, könnte meinen, es werde hier erneut das alte Problem angesprochen, dass die Welt nur Schein sei, Maya, ein Trug, der die Wahrheit verberge. Also geht es um das Dualitätsproblem? Geht es hier um das im Höhlengleichnis Platons umrissene Hindernis des menschlichen Lebens? Ist Thelema eine idealistische Philosophie?

Nein, nein, und nochmals nein!

Thelema ist kein spiritueller Platonismus. Eher vielleicht: Plato ist eine Zwischenstation gewesen. Er hat die Ausläufer der ägyptischen Welt erhascht, Blüte der Wissenschaften, Khabs und Khu, kontinuierliche Aufzeichnungen über Jahrhunderte und die wandernden Seelen der Verstorbenen ... Die Griechen standen ehrfurchtsvoll im Licht des Alten Reiches der Ägypter. Plato hat diesen Abglanz in seine dem logos (Wort, Vernunft) verbundene Philosophie eingewoben. Im Alten Äon wuschen Generation von erst Kanzelrednern, dann Uni-Professoren daraus die Art Rationalität und dualistische Weltsicht, die IHREM Glauben entsprach. Das nur am Rande.

Hadit ruft zu Beginn sein Komplement an - denn anders ginge es nicht. So wie sich Nuit (Kapitel 1, Vers1) für und in Hadit offenbart, so verbirgt Hadit sich durch Nuit bzw. im Zusammenspiel mit ihr. Wer eine Bewusstheitsübung macht, bekommt davon eine Ahnung. Hadit stellt sich als "Leben und Lebensgeber" vor. Hier gibt er sich also einen Namen als der- oder dasjenige Zentrum des Menschen, Quelle des Geistes, der Wachheit, Lebendigkeit ... das die Naturwissenschaft in der Zirbeldrüse, dann in verschiedenen Hirnregionen suchte und nicht fand.

Mesmers abgetrennte Froschschenkel zuckten noch - aber wo war die Batterie?

"Ich bin vollkommen, da ich nicht bin ..." sagt Hadit. Vielleicht sollte ich es lassen, die Qualität oder den Ort des Nullpunktes zu untersuchen; daran haben sich schon ganz andere Geister vergebens versucht. Sondern es ist ergiebiger, den Weg zu Hadit zu beschreiben. Oder, wenn es noch kein Weg ist (denn Wege entstehen im Gehen), so könnte ich zumindest Anzeichen dafür sammeln, dass die Richtung stimmt, in der, wenn einmal eingeschlagen, die Selbsterfahrung möglich wird.

Die Wege zu Hadit

"... doch deshalb ist das Wissen um mich das Wissen vom Tod."
"Ich bin die geheime Schlange, zusammengerollt zum Sprung, in meinem Winden ist Freude."

Tue gern, was du tust! Willenseinung ist essentiell, um Hadit zu erlangen. Wer etwas vom innersten Kern her will, der kann große Taten vollbringen. Sonst erlahmt der Will im Gegenwillen. Also nicht:

- Ich möchte A, aber tue dennoch B
- ich tue A, weil ich es muss

Sondern:
- Ich möchte A und tue A und tue B, wenn ich verstanden habe, wozu es wichtig ist.
- Jedes Sollen entstammt einem Wollen, dem Wollen des "Befehlsgebers". Wer ist das? Wer will A von mir wofür? Was gewinne ich dabei? Ist die Angelegenheit A in meinem Sinne? Bekomme ich dafür eine Gegenleistung?

Diese Fragen liest der falsch, der sich dadurch taktische Vorteile gegenüber dem Befehlsgeber sichern möchte. Der Befehlsgeber ist in dir, ist jener Teil von dir, den du nicht kennst. Diese Fragen liest der sinnvoll, der sie sich als Hilfsfragen vorlegt, um den inneren Bürgerkrieg zu beenden.

"Im Menschen ist eine verborgene Kraft, vermöge deren er durch den bloßen Willen und die Phantasie außerhalb seiner selbst, also schicksalsbestimmend zu wirken imstande ist. Diese Macht ist im Menschen latent ..." bis sie "durch brennendes Verlangen" wirksam wird, so J.B. van Helmont (1577-1644), flämischer Arzt und Philosoph. "Und Hadit wird, in deinem Herzen brennend, deine Feder schnell und sicher machen", sagt das Liber L.

"Schreibe und finde Extase im Schreiben ..." Flow ist der Weg zu Hadit und Flow ist der Zustand, wenn Ich und Selbst zusammenschwingen. Es geht um die Einheit mit sich, darum, sich nahe zu sein im Tun. Wo das was jemand tut, eine Eigendynamik bekommt, spricht die Psychologie von Flow (fließen), jenem Glückszustand, in dem das Tun spielerisch leicht wird.

Außerdem: Nuit ist Vielfalt, Abwechslung, Sinnenfreude: Hadit ist all das nicht, da er ihr Komplement ist. Hadit ist bildlich schlecht einzufangen. Darum kann das Erfahren Hadits nicht anschaulich, leicht mitzuteilen, "normal" sein - es gleicht wohl eher dem Blick hinter den Spiegel. Wer es wagt, der versteht sich. Und versteht Welt in einer Fülle, die jenseits ist von allem, was gemeinhin als "Geheimnis" (wovon die Welt ja voll sein soll) herumgezeigt wird.

Willenseinung ist praktisch und tagtäglich bedeutsam. Wo sich Wille und Gegenwille die Waage halten, trete ich auf der Stelle. Morgens beim Aufstehen überlege ich auf der Bettkante: will ich mich anziehen oder wieder hinlegen? Wenn man sagt, jemand sei antriebslos und willensschwach, tut man so, als fehle dem die Kraft des Willens. Da wird die Psyche schnell physikalisch behandelt - und physikalisch heißt: wie etwas Totes. Wo ist die Zapfsäule?

Ein anderer Ansatz: der auf der Bettkante Grübelnde hat nicht quantitativ zu wenig, sondern unharmonisiert zu viel Verschiedenes im Sinn. Sein Wille ist gespalten, er möchte eines, was das andere ausschließt und blockiert sich damit. "Mit zunehmender Willenseinung vollzieht sich die Zielbesinnung und entschlossene Zielansteuerung, das positive Denken, Wollen und Handeln, von selbst immer müheloser und erfolgssicherer" (Schmidt, "Wunder der Willenskraft"). Schmidt spricht in dem Zusammenhang von Graden der Willenswachheit. Willenseinung wird so als kontinuierlicher Weg verständlich und das heißt, niemand ist durch seine Vorgeschichte, Schicksal oder Umstände unfähig, Hadit zu erlangen - allenfalls mag der eine Entwicklungsweg länger als ein anderer sein. Hadit ist die "Flamme, die in JEDEM Menschenherzen brennt ..."!

geschrieben am 9. April 2020 in der Mittagsstunde, überarbeitet am 19.04. 2020

Neuen Kommentar schreiben

knut's picture

Über den Autor

Interessen: Thelema, Kunst, Gesellschaft. Ich will eine Welt, auf die ich mich freue, wenn ich mir vorstelle, dass ich sie später wieder betrete. Die jetzige taugt mir noch nicht. Der Blog ist ein Teil unserer groß angelegten MultiWelt Verschwörung:
Verführung, Ansteckung mit Phantasie, Austreibung von Stumpfsinn. Mehr darf ich noch nicht sagen :-)