Der OTO unterdrückt das "Buch des Gesetzes"

Liebe Leser meines Blogs, ich muss euch etwas erzählen. Etwas über Größenwahnsinn, Ignoranz und Idiotie. Hast du schon bemerkt, dass unser Liber L vel Legis nicht im deutschen Markt erhältlich ist? Ich erzähle dir, warum.

Von den Beutezügen

Der Caliphat-OTO von W. Breeze soll sich die Rechte an Aleister Crowleys Nachlass erkauft haben und prozessierte jahrelang in verschiedenen Ländern gegen Verleger von Crowley-Büchern. Stell dir mal vor, wo du stehen würdest, was du von Thelema wüsstest ohne die wenigen Bücher, die es dazu gab! In unserem Fall gab es keinen Prozess, sondern der OTO ging unseren Vertriebspartner an, dass der einen Titel vertreibt, den er nicht vertreiben dürfe. Ergebnis ist jedenfalls, dass man unsere Ausgabe des Liber L vel Legis nicht auf amazon.de bekommt (wo jeder normale Deutsche einkauft) (sondern nur auf amazon.com, wo man nichts gegen das Liber Legis in der Hand hat).

Wer Crowley/Magie Verlage abkassiert, aussaugt und kaputt macht: wie nennst du so jemanden? Thelemit? Bitte nicht, denn Thelema ist etwas anderes. Der Grund für das anwaltliche und gerichtliche Vorgehen der Vergangenheit war Geld. Weitere Effekte:

  • Einige Titel sind vom Markt verschwunden. Pech für den Leser.
  • Einige Verlage sind verschwunden. Pech für die Verleger.
  • Der OTO hat ein paar Euro eingenommen. Schön für die Chefs vom OTO.

Eine Zwischenbemerkung

Die Umsatzeinbuße für den MultiWelt Verlag ist gering. Das "Buch des Gesetzes" von Thelema bringen wir nicht heraus, um Geld zu verdienen, sondern um Menschen Zugang zur Spiritualität des Neuen Aeons zu ermöglichen. Der Schaden, den der OTO dem Neuen Aeon und Thelema zufügt, ist dagegen beträchtlich. Der MultiWelt Verlag ist nur die bislang letzte Station, abkassiert wird schon seit vielen Jahren - ohne auf die Folgen für die Verleger zu achten und ohne das leiseste Interesse an den Büchern. Eine Clique, die ihre Machtgelüste auslebt, indem sie gegen Thelemiten vorgeht, ... mir fehlen die Worte.

Copyright, grundsätzlich

Das Urheberrecht ist prinzipiell ein gutes Recht: Geistiges Eigentum ist durch Urheberrecht geschützt. Darum gibt es Copyrights, dass nicht jeder plagiieren darf. Keine Frage.

Aber wer etwas mit Herzblut aufgebaut hat, sei es ein Verlag, ein Verein, eine Ausstellung, wer voll Idealismus bei Null anfängt nach vorn schaut, der weiß, dass es noch die andere Seite gibt: Die Freude des Erschaffens.

Die Sonderstellung des Liber L vel Legis

Das Liber L vel Legis nimmt eine Sonderstellung in der thelemischen Literatur ein: Das "Buch des Gesetzes" ist das Heilige Buch von Thelema, das Initiationsbuch des Horus Äons. Wer es wie irgendein anderes Buch behandelt, der ist in meinen Augen ein Volltrottel, ein kompletter Idiot.

Das Urheberrecht sieht, abweichend vom eben Gesagten, das "Buch des Gesetzes" als ein Buch von Aleister Crowley an. Es ist nicht dazu da, die Sonderstellung eines Tao Te King, des Koran, der Bibel oder des Liber L vel Legis zu erörtern, göttliche Offenbarungen gehören nicht in den Bereich des Urheberrechtsgesetzes. Copyrights sind dazu da, um mit den Millionen 'anderer' Bücher umzugehen.

Zurück zum Buch des Gesetzes. Crowley war der Schreiber dieses Buches, nicht sein Autor. Er schrieb nach Diktat von Aiwass. Crowley schrieb nieder, was die Götter ihm auftrugen.

Was folgt daraus für den Verleger? Crowley ist als Autor seiner übrigen Schriften anzusehen. Das gilt für alle Bücher außer für das Liber L vel Legis/ Liber Al. Crowley war hier nur Schreiber. Crowley wusste das. Jeder Thelemit weiß das. Aber weiß es der Rechteinhaber? Nein! Der hat davon keinen Schimmer.

Wo das copyright erlischt: "Geschenke"

Für manche ist Thelema ein Vorwand, um sich Titel anzuhängen. Statt selbst etwas aufzubauen, behindern sie andere. Statt Neues zu wagen, wiederholen sie das Alte. Statt zu tun, was es noch nicht gibt, belauern sie die, die etwas verändern. Wir wussten davon und darum fragten wir wiederholt beim Caliphat-OTO an. Wir bekamen keine Antwort.

Wir fragten bei befreundeten Verlagen und erfuhren, dass dieser "Orden" die Publikation des Liber Legis erlaubt. Es sei mühsam, die Führung zu erreichen, aber möglich. Man braucht halt Geduld. Der OTO äußerte sich im englischen Internet: Das "Buch des Gesetzes" sei gemeinfrei (public domain), 'es ist unser Geschenk an die Menschheit'. (Lies es noch einmal. Du wirst so bald keine größenwahnsinnige Dummheit wie diese finden: Das Geschenk des OTO an die Menschheit). Das ist so dreist, wie wenn ich dir die Luft "schenke", die du atmest. Wir fragten einen Bekannten, der im OTO ist, er bestätigte, was wir vorher erfahren hatten.

Vom Copyrightinhaber gab es über Monate vergeblicher Versuche weder schriftlich noch telefonisch eine Antwort.

Gartenzwerge

Abb.: Gartenzwerge drücken eine Lebenseinstellung aus. Feste Ordnung, Abgrenzung und Schmuck des eigenen Territoriums. Und was könnte man sich Größeres vorstellen als einen gepflegten Vorgarten, wenn es um das Erbe von Aleister Crowley geht!

 

Wo die Rechtslage es erlaubt: Das Buch ist meins!

Wir brachten das Liber Legis also in den Handel. Wenige Tage nach Erscheinen war der Rechteinhaber an den Großhändler herangetreten, hatte seine Urkunden rumgezeigt. Ein Händler ist neutral, also wurde der Titel ausgelistet. 85% Reichweitenverlust. Dass wir in der Situation davon absehen mussten, das Liber Legis in den stationären Handel zu bringen, liegt auf der Hand. Soweit alles klar?

Ich fasse nochmal die Stationen zusammen:

  • Nach den weltweiten Beutezügen gegen Verleger gingen einige Verlage kaputt, andere machten auf kleiner Flamme weiter.
  • In den letzten Jahren kamen 2 neue Liber Al Ausgaben in Deutschland auf den Markt. Denen gab der OTO seinen Segen.
  • Den englischen Lesern wurde verkündet, das Liber Legis sei ein Geschenk (des Ordens!) an die Menschheit.
  • Eigene Klärungsversuche telefonisch, schriftlich, über Monate ohne Antwort.
  • Wir gaben daher das Liber L vel Legis heraus.
  • Der OTO unterdrückt die Verbreitung. Das ist ihm in Deutschland möglich, im angloamerikanischen Raum wegen abweichender Rechtslage nicht.

Der hochmagische Orden hatte sein 'Geschenk' an die Menschheit also vergessen. Der kleine Krämer kam wieder durch.

Warum erzähle ich euch das?

Ich weiß: Wer seine schmutzige Wäsche in der Öffentlichkeit wäscht ... das ist so eine Sache. Ich denke allerdings, es geht hier nicht um Animositäten und schmutzige Wäsche. Ich meine, so ein Vorgang geht jeden am Neuen Äon Interessierten an. Hier treibt eine bornierte Clique Schindluder mit dem Heiligen Buch von Thelema, indem sie es als ihrs behandelt.

Wer hat die Fackel neu entzündet, statt die Asche zu bewahren? Das waren unter anderem die Verleger in der Schweiz, in England, in den Vereinigten Staaten, in Rumänien, in Deutschland, in Frankreich und in vielen anderen Ländern. Jedes Buch, das sie herausgaben und verkauften, war ein Samenkorn für ein neues Zeitalter.

Ich denke, das geht alle an. Denn die Thelema Bewegung ist noch recht klein. Das liegt auch an so einer dummen Politik, wie der OTO sie macht. Pardon, aber solche Schwanzvergleiche sind mühsam.

Dieser so genannte Orden beruft sich auf Crowley, hat (angeblich) Stempel und Urkunden, etc. Es wird Zeit, dass auch in der magischen Szene Menschen wie Orden an ihren Taten gemessen werden, statt an Worten. Wo Taten und Worte nicht zusammen passen, prüfe genau und such dir andere Wegbegleiter. Eins ist sicher: Mit Stammtischpolitik erschafft man kein neues Zeitalter, höchstens eine Kirche für senile Thelemiten.

Du wirst, wenn du die Fakten abwägst, deine Entscheidung treffen. Das ist für dich wichtig und für jeden anderen Leser.

Ein Feind des neuen Äons

Das unprofessionelle Verhalten des Secretary spricht für sich. Mehr noch: Von solchen Leute nicht gemocht zu werden, ist fast ein Lob. Aber es geht nicht um Sympathie oder Antipathie. Sondern um das neue Zeitalter. Wer die Verlage mit Crowley-Titeln so abkassiert, dass sie pleite gehen, der vergeht sich gegen die "war engine", die Ra Hoor Khuit den Thelemiten versprochen hat. Natürlich regelt sich so etwas früher oder später "von alleine" (alles hat Konsequenzen) - aber es spricht auch nichts dagegen, dass du dich an den Korrekturmaßnahmen beteiligst.

Ausblick

Ende 2017 erlischt das Copyright für Crowleys Werke in Deutschland. Frage dich: Willst du ein neues Zeitalter oder willst du eine von Missgunst und Machtgeilheit getriebene Szene, wo der Freund der einen der Feind der anderen Partei ist? Glaubst du nicht, dass die Welt über diese Szene nur spotten wird, bis sie sich endlich aufgerieben hat?

Du weißt jetzt, warum das Liber L vel Legis aus dem MultiWelt Verlag in DE, AT, CH nicht erhältlich ist. Wenn du dich dem Neuen Zeitalter verpflichtet weißt, wird dir etwas einfallen, wie du beitragen kannst, solche Missstände zu bessern. "Erfolg ist dein Beweis." (III, 42)

Kommentare

Angela Jekosch

Das sind ja Abgründe oder - in einem anderen Bild - nicht nur Steine in den Weg von Thelemiten geworfen, sondern Gebirge.

Suchend dann nach einem Link, wo man das Liber L vom Multi-Welt Verlag kaufen kann, bin ich schließlich auf deinen Link zu Amazon.com gestoßen:

https://www.amazon.com/Liber-vel-Legis-Gesetzes-German/dp/...

Okey - über Amazon.com bekommt man das Buch für 13,35€ plus Versandkosten
-> 7,67€ -> 21,02€ bei einer Lieferzeit von etwa drei Wochen. oder
-> 10,07€ -> 23,42€ - dann dauert´s "nur "zwei Wochen.

Neuen Kommentar schreiben

knut's picture

Über den Autor

Interessen: Thelema, Kunst, Gesellschaft. Ich will eine Welt, auf die ich mich freue, wenn ich mir vorstelle, dass ich sie später wieder betrete. Die jetzige taugt mir noch nicht. Der Blog ist ein Teil unserer groß angelegten MultiWelt Verschwörung:
Verführung, Ansteckung mit Phantasie, Austreibung von Stumpfsinn. Mehr darf ich noch nicht sagen :-)